Der gestrige Dienstag begann mit einem guten Frühstück und einer lachenden Sonne, perfekte Bedingungen für die Besichtigung der Ruinen von Alt-Sukhothai. Die Stadt wurde 1238 gegründet und war 120 Jahre lang die Hauptstadt der ersten Thai Nation. Der historische Park umfasst eine Fläche von 72qkm, auf der sich hunderte, mehr und weniger gut erhaltenen Monumente verteilen.

Da die einzelnen Sehenswürdigkeiten recht weit auseinander liegen, beschlossen wir Fahrräder zu mieten. Diese waren so ziemlich die schlechtesten die wir auf unserer gesamten Tour bisher hatten. Wir mussten die Drahtesel sogar zweimal umtauschen.

Gestern und auch am heutigen Tag radelten wir also durch die tolle, grüne Landschaft von Tempel zu Tempel. Nachdem wir schon Angkor gesehen hatten, waren die Monumente Sukhothais natürlich nicht mehr so spektakulär für uns. Aber die Wiesen, Palmen, Hügel, Teiche und Kanäle drumherum erzeugten eine wahnsinnig entspannte Atmosphäre.

Wir haben nicht alles, aber die wichtigsten Stätten besucht und vor allem zwei ruhige, entspannte Tage verbracht, bevor es morgen per Flugzeug in das wesentlich hektischere Bangkok geht.

Hier noch ein paar Bilder von Sukhothai:

Advertisements