Seit drei Tagen sind wir nun schon wieder zu Hause, doch erst so langsam gewöhnen wir uns an den normalen Tagesrhythmus. Heute Morgen haben wir zum Beispiel verschlafen und auch die letzten Tage haben wir länger als normal im Bett gelegen. Zum Einen liegt das natürlich noch an dem langen Rückflug und der Zeitumstellung, zum Anderen war die Reise auch oft nicht so erholsam.

Die meiste Zeit wechselten wir den Wohnort alle zwei Tage und am Abreisetag hieß es Frühaufstehen. Es war zwar teilweise echt hektisch, aber so haben wir es uns ja auch ausgesucht. Wir wollten von den Ländern einen intensiven Eindruck erhalten, um spätere Reisen zielgerichteter durchführen zu können. Manche Orte würden wir nicht noch einmal besuchen, an anderen würden wir viel länger bleiben. Und die Entspannungsphase am Meer würde auch ausgiebiger ausfallen.

Letztendlich hat uns die Auswahl der Länder und der Reiseroute zugesagt, da wir viele unterschiedliche Kulturen gesehen haben. Wir wissen nun, dass man mehr Zeit gebraucht hätte, um diese vielen Eindrücke vor Ort verarbeiten zu können.

Advertisements